Quartiersentwicklung durch Privatinitiative (GQP) - Gemeinsam für den Werterhalt

Für Eigentümer einer gewerblich genutzten Immobilie ist das Umfeld von entscheidender Wichtigkeit. Je attraktiver die Umgebung, umso mehr Kunden kommen und desto besser können die Eigentümer ihre Immobilie vermieten. Wenn die Kundschaft ausbleibt, setzt sich sehr schnell eine Abwärtsspirale in Gang: Geschäfte werden aufgegeben, die Gebäude stehen leer, das Umfeld droht zu verwahrlosen, das Eigentum verliert an Wert und die Grundstückspreise sinken. Deshalb ist es notwendig, die Kunden vor Ort zu halten und die Stadtteilzentren attraktiv zu machen. Nur so gelingt es, mit der Innenstadt oder den großen Einkaufszentren zu konkurrieren.

LadenleerstandLeer stehende Läden werten das Umfeld ab. Foto:LHS
Es ist im Interesse der Eigentümer, dem Abwärtstrend entgegenzuwirken. Dabei möchten wir diese unterstützen. Die Idee ist, dass die gewerblichen Anlieger in einem Gebiet gemeinsam eine Strategie entwickeln, wie sie ihre Ausgangslage verbessern können, zum Beispiel durch ein ansprechenderes Umfeld, ein gemeinsames Marketingkonzept oder ein zentrales Leerstandsmanagement. Die Kosten der Maßnahmen teilen sich dabei alle gewerblichen Eigentümer im Bereich.

LadenleerstandLadenleerstand geht auch anders. Foto:LHS
Die rechtliche Grundlage dafür ist in Baden-Württemberg das Gesetz zur Stärkung der Quartiersentwicklung durch Privatinitiative (GQP ). Das Landesgesetz ermöglicht sogenannte "Eigentümergetragene Aufwertungsbereiche" (EA ) festzusetzen. Der vollständige Gesetzestext des GQP ist in der unten angehängten Broschüre ab Seite 7 zu finden.

GQP - Quartiersentwicklung durch Privatinitiative (PDF)

Weitere Informationen

Webseiten der GQP-Gebiete in Stuttgart

Untertürkheim Mittendrin