Gemeinderatssitzung am 28. Mai 2020

Die Gemeinderatssitzung am Donnerstag, 28. Mai, fand nach einer Übereinkunft zwischen Verwaltung und Fraktionen mit 15 Stadträtinnen und Stadträten, dem Oberbürgermeister mit den jeweils zuständigen Bürgermeisterinnen oder Bürgermeistern statt. Dies ist die übliche Größe von beschließenden Ausschüssen und spiegelt damit die Mehrheitsverhältnisse im Gemeinderat wider. Aus Infektionsschutzgründen ist die Zahl der Teilnehmenden im Großen Sitzungssaal vertretbar.

In seiner Sitzung am 28. Mai hat der Stuttgarter Gemeinderat u.a. ein Millionenpaket für Kultur und Sport, die weitere Umsetzung des Klimaschutz-Aktionsprogramms "Weltklima in Not - Stuttgart handelt",  und die Verlängerung der Unterfahrung am Gebhard-Müller-Platz beschlossen.


Stadt schafft einen flexiblen Personalpool für Pandemien - Gesundheitsamt bekommt zusätzliche Mitarbeiter und wird dauerhaft gestärkt

Bei der Landeshauptstadt Stuttgart wird ein flexibles und gesamtstädtisches Personalsystem zur Pandemiebekämpfung aufgebaut. Darüber hat die Verwaltung den Gemeinderat am Donnerstag, 28. Mai, informiert. mehr...


Stadt stärkt Kultur und Sport - Millionenpaket soll Auswirkungen der Coronakrise abfedern

Die Landeshauptstadt Stuttgart federt die Auswirkungen der Corona-Krise auf Kultur und Sport ab. Dazu hat der Gemeinderat am Donnerstag, 28. Mai, strukturellen und konkreten Maßnahmen zugestimmt, die Angebote der Kultur mit drei und die des Sports mit zwei Millionen Euro stützen. mehr...


Stuttgart will nur noch klimaneutrale Gebäude und Plusenergiehäuser bauen - deutschlandweit einmalige Vorgaben bei städtischen Neubauten

Die Landeshauptstadt Stuttgart treibt die Energiewende und die Umsetzung des Klimaschutz-Aktionsprogramms "Weltklima in Not - Stuttgart handelt" weiter voran. Der Gemeinderat hat dazu am Donnerstag, 28. Mai, zahlreichen Maßnahmen mehrheitlich zugestimmt. mehr...


Unterfahrung am Gebhard-Müller-Platz wird verlängert

Die bestehende Unterfahrung der B14 am Gebhard-Müller-Platz wird in Richtung stadtauswärts bis zur Sängerstraße verlängert. Die Herstellung erfolgt im Rahmen des Projekts Stuttgart 21 durch die DB Netz AG im Zusammenhang mit der Neugestaltung der Bahnhofsvorfahrt für den künftigen Tief- und Durchgangsbahnhof. mehr...


Video-Mitschnitt