Kooperatives Gewerbegebietsmanagement Weilimdorf

Das Projekt

Der Gewerbestandort Weilimdorf befindet sich in einem stetigen Entwicklungsprozess, der sich in zahlreichen baulichen Aktivitäten und beständig zunehmendem Flächendruck auch durch die Erweiterungen ansässiger Unternehmen, zeigt.
Die Entwicklung und Qualifizierung des Gewerbegebiets soll künftig durch ein Gewerbegebietsmanagement, einen "Kümmerer' begleitet und in enger Abstimmung mit den ansässigen Unternehmern und Eigentümern gelenkt werden.
Die Handlungsfelder dieses Gewerbegebietsmanagements sollen nun in einer ersten Phase des Projekts "Kooperatives Gewerbegebietsmanagement Weilimdorf' in intensivem Dialog mit den Akteuren vor Ort erarbeitet werden.

Am Ende dieser Etablierungsphase (voraussichtlich ab Mitte des Jahres 2020) soll die operative Tätigkeit des Gewerbegebietsmanagements beginnen und die Umsetzung der abgestimmten Handlungsfelder und Einzelmaßnahmen erfolgen. Dabei stehen vor allem die städtebauliche, infrastrukturelle und umweltbezogene Weiterentwicklung des Standortes im Vordergrund. Ebenso wie verstärkte Kooperation, Netzwerkbilung und Kommunikation zwischen Unternehmern/Eigentümern und der Stadtverwaltung sowie sonstigen relevanten Akteuren.

Ein gemeinsam erarbeiteter räumlicher Masterplan soll dazu dienen, anstehende Entwicklungsfragen mit Hilfe eines Gewerbegebietsmanagements zu diskutieren. Zudem stehen die Initiierung, Koordination und Organisation von Einzelprojekten im Mittelpunkt des Gewerbegebietsmanagements mit dem Ziel, das Gebiet künftig nachhaltig und qualifiziert zu nutzen.

Wesentlicher Baustein des "Kooperativen Gewerbegebietsmanagements Weilimdorf' sind geplante Veranstaltungen im Gebiet, welche die Sicht der ansässigen Eigentümer und Unternehmer zur Weiterentwicklung des Standorts und auch die künftigen Themen des Gewerbemanagements aufzeigen sollen.

Das Gewerbegebiet

Das Gewerbegebiet Weilimdorf umfasst rund 132 Hektar und rd. 20.000 Beschäftigte (Stand 2019). Das Gebiet weist im nord-östlichen Teilbereich vorwiegend großflächige Speditions- und Logistikbetriebe auf. Der westlich der Hemminger Straße gelegene Bürostandort "Mittlerer Pfad' hingegen zeigt sich durchgrünt und durch die Lage an der S-Bahn gut erschlossen. Hier befinden sich auch einige Versorgungsangebote. Der südliche Teilbereich rund um die Flacher Straße ist durch einen heterogenen Nutzungsmix und Gemengelage geprägt, in Teilbereichen bestehen Nachverdichtungspotenziale.

Das Erscheinungsbild des öffentlichen Raums ist vor allem im nord-östlichen und südlichen Bereichen des Gewerbegebiets in die Jahre gekommen. Gleichwohl zeigen sich im ganzen Gebiet unterschiedliche Nutzeransprüche und -bedürfnisse, die es angemessen zu qualifizieren gilt. Aufgrund der Größe des Gebiets gibt es standortbedingt unzureichende Erreichbarkeit mit dem ÖPNV. Weiter sind im Gebiet kaum attraktive Aufenthaltsbereiche und keine ausreichenden Versorgungsangebote vorhanden. Zudem bietet sich aufgrund der Großflächigkeit der Gebäude ein hohes Potenzial zur energetischen Qualifizierung des Gesamtstandorts.


Luftbild - Abgrenzung Projektgebiet Weilimdorf (PDF)
Luftbild - Abgrenzung Projektgebiet WeilimdorfVergrößernLuftbild - Abgrenzung Projektgebiet Weilimdorf. Foto: LHSLuftbild - Abgrenzung Projektgebiet Weilimdorf. Foto: LHS

Ziele des Projekts

Das Projekt "Kooperatives Gewerbegebietsmanagement Weilimdorf" greift die dargestellten  Herausforderungen auf. In einem dialogischen Prozess sollen gemeinsam mit den Eigentümern und Unternehmern vor Ort sowohl planerische Entwicklungsperspektiven für den Standort als auch Themen für ein künftiges Gewerbegebietsmanagement mit Pilotmaßnahmen erarbeitet werden. Ziel des Prozesses "Kooperatives Gebietsmanagement Weilimdorf" ist es, den Transformationsprozess im Gebiet gemeinsam mit den ansässigen Akteuren zu diskutieren und zu gestalten und so die Handlungsfelder und Einzelmaßnahmen für das Gewerbegebietsmanagement vorzubereiten.

Die Projektpartner

Projektträger ist das Amt für Stadtplanung und Wohnen in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart. Begleitet wird das Projekt unter anderem durch die Wirtschafts- und Industrievereinigung und WeilAktiv e.V.

Weitere Informationen
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Wirtschaftsförderung der LHS
WIV Stuttgart
WeilAktiv e.V.

Verwandte Themen