Aktuelles
  •  

Stuttgarter Philharmoniker eröffnen Konzertsaison

Traditionell eröffnen die Stuttgarter Philharmoniker ihre Konzertspielzeit mit einem Konzert der Reihe "Kultur am Nachmittag" im Gustav-Siegle-Haus. Am Donnerstag, 12. September, ab 16 Uhr ist es wieder soweit.
In diesem Jahr stehen die Philharmoniker unter Leitung ihres renommierten Chefdirigenten Dan Ettinger. Auf dem Programm stehen zwei ganz unterschiedliche Werke von Peter Tschaikowsky, dem wohl beliebtesten der russischen musikalischen Romantiker. Beide Stücke dokumentieren eindrücklich die breite Klang- und Ausdruckspalette des Komponisten.

Den Anfang macht die Serenade für Streicher in C-Dur, die Tschaikowsky 1880 auf dem Landgut seiner Schwester in der heutigen Ukraine komponierte. "Die Serenade habe ich aus innerem Antrieb komponiert. Sie ist vom Gefühl erwärmt und, wie ich hoffe, nicht ohne künstlerische Vorzüge", schrieb der bestens gelaunte Musiker nach ihrer Fertigstellung. Zuvor hatte er Partituren Mozarts studiert, eine Beschäftigung, die, wie er behauptete, ihn stets jünger und munterer machte. Optimismus und gute Laune versprüht denn auch der reine, satte Streicherklang der Serenade.

Ganz anders dagegen war drei Jahre früher die Situation Tschaikowskys, als er seine vierte Sinfonie schuf, die im zweiten Teil des Konzerts aufgeführt wird. 1877 hatte er einen Liebesbrief einer Studentin erhalten. Tschaikowsky ließ sich dadurch (und sicherlich auch durch die Vorstellung, damit seine Homosexualität verbergen zu können) verleiten, sie zu heiraten.

Schon nach drei Wochen Eheleben floh er aus der gemeinsamen Wohnung. Anschließend brauchte er lange, um sich von seinen psychischen Verwirrungen und Ängsten zu erholen. Das tat er unter anderem mit der Komposition der vierten Sinfonie, in der er einer fatalistischen Weltsicht Ausdruck verlieh.

Der Dirigent Dan Ettinger ist seit 2015 künstlerischer Leiter der Stuttgarter Philharmoniker. Als einer der gefragtesten Dirigenten seiner Generation tritt Ettinger regelmäßig an den renommiertesten internationalen Opernhäusern wie der Metropolitan Opera New York, dem Royal Opera House London, der Opéra National de Paris, dem New National Theatre in Tokio, dem Opernhaus Zürich, sowie den Staatsopern in Wien und München und bei den Salzburger Festspielen auf.

Seit Beginn seiner Laufbahn feiert Ettinger auch auf dem Konzertpodium große Erfolge. Seine Auftritte mit den Stuttgarter Philharmonikern sowie dem Tokyo Philharmonic Orchestra und dem Israel Symphony Orchestra bilden den Schwerpunkt seiner Konzerttätigkeit. Seit Januar 2018 ist Ettinger zusätzlich Music Director der Israeli Opera in Tel Aviv.

(Quelle: www.stuttgarter-philharmoniker.de)
Montag, 09.09.2019