Bildungs- und Teilhabeleistungen


Mitmachen für alle!

Bildungs- und Teilhabeleistungen in Stuttgart

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erhalten zusätzlich zu den monatlichen Leistungen des Jobcenters (Arbeitslosengeld II, Sozialgeld), der Familienkasse (Kinderzuschlag) oder des Sozialamts (Sozialhilfe, Wohngeld) auf Antrag auch Leistungen für Bildung und Teilhabe.

Leistungsberechtigt sind grundsätzlich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Kinderzuschlag, Wohngeld, Sozialhilfe oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen.



Hinweis: Lernförderung auch in den Sommerferien


Das Jobcenter Stuttgart unterstützt auch in den anstehenden Sommerferien Schülerinnen und Schüler durch die Übernahme der Kosten für Lernförderung bzw. Nachhilfe im Rahmen des Bildungs-  und Teilhabepakets, soweit die Schule nicht selbst eine Förderung anbietet.

Da der Unterricht aufgrund der Corona-Pandemie seit März nur eingeschränkt möglich war, benötigen viele Schülerinnen und Schüler Nachhilfe, um ein ausreichendes Lernniveau zu halten und die Lernziele, besonders auch im nächsten Schuljahr 2020/2021, zu erreichen.
Für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund wird auch die Förderung der deutschen Sprache als wesentliches Lernziel anerkannt.

Informationen rund um die Beantragung der Lernförderung finden Sie unter: Lernförderung (Nachhilfe) 


  • Bildungsleistungen erhalten Schülerinnen und Schüler bis 25 Jahre, die eine allgemein bildende Schule bzw. Berufsschule ohne Ausbildungsvergütung besuchen. Die Leistungen umfassen Ausflüge, Klassenfahrten, Mittagessen, Schulmaterial, Schülerfahrkarte und Lernförderung.
  • Teilhabeleistungen erhalten Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Die Teilnahme an sportlichen, künstlerischen, kulturellen und sozialen Aktivitäten wird mit 15 € monatlich (bis 31. Juli 2019 10€ / Monat) gefördert.

Arbeitslosengeld II- und Sozialgeld-Empfängerinnen und -Empfänger müssen keinen separaten Antrag für die Bildungs- und Teilhabeleistungen (außer Lernförderung) stellen.
Mit jedem Arbeitslosengeld-II-Neu- bzw. Weiterbewilligungsantrag werden Bildungs- und Teilhabeleistungen gleich mitbeantragt - es genügt z.B. die Vorlage des Infoblatts einer Klassenfahrt, des Nachweises über das Scoolabo oder die Mitgliedschaft in einem Sportverein.
Beim Mittagessen und den Ausflügen reicht die Vorlage der Bonuscard in der Schule / Kita aus.
Für Familien mit Wohngeld, Kinderzuschlag, Sozialhilfe oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz ist die Beantragung über den dafür vorgesehenen Antrag oder mit einem formlosen Schreiben möglich.

Das Jobcenter ist für Bildungs- und Teilhabeleistungen von Arbeitslosengeld II-, Sozialgeld-, Kinderzuschlag- und Wohngeld-EmpfängerInnen zuständig.
Sozialhilfeempfängerinnen und -empfänger sowie Empfängerinnen bzw. Empfänger von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz stellen ihren Antrag bei den Dienststellen des Sozialamts.

Anträge und Info-Flyer zum Download

 

Mitmachen für alle - Titel

Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch, Freitag     von 08:30 bis 12:30 Uhr
Donnerstag                             von 14:00 bis 18:00 Uhr


Darüber hinaus sind, nach vorheriger Vereinbarung, auch individuelle Termine außerhalb der generellen Öffnungszeiten möglich.

Adresse

Jobcenter Stuttgart, Bildung und Teilhabe
Rosensteinstraße 24
70191 Stuttgart

E-Mail: jobcenter.but@stuttgart.de

Unsere telefonische Hotline erreichen Sie während der Öffnungszeiten unter:

Telefon: +49 711 216-94350

Unterthemen