Suche
  •  

Faszination Schwert

Geschichte / Literatur, Philosophie und Geschichte / Ausstellung

Sonderausstellung

13. Oktober 2018 - 28. April 2019. Die Sonderausstellung "Faszination Schwert" zeigt neben verschiedensten Schwertern auch Kunstwerke, Handschriften, Filmplakate sowie Merchandisingprodukte, die die Faszination Schwert widerspiegeln, und begibt sich dabei zu den Wurzeln, aus denen sich die langanhaltende Anziehungskraft speist.

Ein Schwert ist nicht wie das andere. Das zeigt sich in der Ausstellung, wenn bronzene Vollgriffschwerter über römische Kurzschwerter und allemannische Langschwerter mit Goldgriff bis hin zum Bidenhänder, einem frühneuzeitlichen Zweihandschwert, in den Vitrinen zu sehen sind.

In der Schau haben Sie die Gelegenheit, sich mit der Kulturgeschichte der legendären Waffe auseinanderzusetzen und diese auf unterschiedlichsten Ebenen zu erleben.

  • VergrößernSchwerter der Spätbronzezeit, typisches Beispiel für Deponierungen in Gewässern, 13. bis 9. Jahrhundert vor Christus, Kiesgrube bei Hausen im Illertal
    © Museum Ulm, Foto: Wolfgang Adler
    Schwerter der Spätbronzezeit, typisches Beispiel für Deponierungen in Gewässern, 13. bis 9. Jahrhundert vor Christus, Kiesgrube bei Hausen im Illertal
    © Museum Ulm, Foto: Wolfgang Adler
  • VergrößernDarstellung des Jüngsten Gerichts um 1480, Glasmalerei
    © Landesmuseum Württemberg, Stuttgart; Foto: Hendrik Zwietasch
    Darstellung des Jüngsten Gerichts um 1480, Glasmalerei
    © Landesmuseum Württemberg, Stuttgart; Foto: Hendrik Zwietasch
  • VergrößernPrunkschwert Herzog Friedrichs I. von Württemberg (reg. 1593 - 1608) um 1594
    © Landesmuseum Württemberg, Stuttgart; Foto: Hendrik Zwietasch
    Prunkschwert Herzog Friedrichs I. von Württemberg (reg. 1593 - 1608) um 1594
    © Landesmuseum Württemberg, Stuttgart; Foto: Hendrik Zwietasch
  • VergrößernGrabensemble von St. Johann - Gächingen typisches Beispiel einer Brandbestattung 3. Jh. v. Chr.
    © Landesmuseum Württemberg, Stuttgart; Foto: Hendrik Zwietasch
    Grabensemble von St. Johann - Gächingen typisches Beispiel einer Brandbestattung 3. Jh. v. Chr.
    © Landesmuseum Württemberg, Stuttgart; Foto: Hendrik Zwietasch
  • VergrößernReliquienkästchen mit der Ermordung des Thomas Becket 1225 - 1249
    © Landesmuseum Württemberg, Stuttgart; Foto: Peter Frankenstein, Hendrik Zwietasch
    Reliquienkästchen mit der Ermordung des Thomas Becket 1225 - 1249
    © Landesmuseum Württemberg, Stuttgart; Foto: Peter Frankenstein, Hendrik Zwietasch
  • VergrößernAusstellungsteam
    © Landesmuseum Württemberg, Stuttgart; Foto: Hendrik Zwietasch
    Ausstellungsteam
    © Landesmuseum Württemberg, Stuttgart; Foto: Hendrik Zwietasch
  • VergrößernRestaurierungswerkstatt
    © Landesmuseum Württemberg, Stuttgart
    Restaurierungswerkstatt
    © Landesmuseum Württemberg, Stuttgart
  • Vergrößern© Landesmuseum Württemberg, Stuttgart© Landesmuseum Württemberg, Stuttgart

Termine

von Sa., 13.10.2018 bis einschließlich So., 28.04.2019:

  • samstags und sonntags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    01.12.2018 - 10 bis 17 Uhr
    02.12.2018 - 10 bis 17 Uhr
    08.12.2018 - 10 bis 17 Uhr
    09.12.2018 - 10 bis 17 Uhr
    15.12.2018 - 10 bis 17 Uhr
    16.12.2018 - 10 bis 17 Uhr
    22.12.2018 - 10 bis 17 Uhr
    23.12.2018 - 10 bis 17 Uhr

von Di., 16.10.2018 bis einschließlich Fr., 26.04.2019:

  • dienstags, mittwochs, donnerstags und freitags von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
    außer am 25.12.2018
    außer am 19.04.2019

Veranstaltungsort

Landesmuseum Württemberg
Altes Schloss
Schillerplatz 6
70173 Stuttgart
S-Mitte

Zentrale
+49 711 89535-111
Fax
+49 711 89535-152
E-Mail
Internet
Angebote für Schulen

Dies ist keine Veranstaltung der Stadt Stuttgart.Ohne Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmäßigkeit der Informationen.

 

Weitere Informationen

Ihre Merkliste

Ihre Merkliste enthält derzeit keine Veranstaltungen.