Presse
  •  

Kultur für zuhause: Angebote der städtischen Kultureinrichtungen

19.03.2020 Kultur
Die städtischen Kultureinrichtungen passen ihre Angebote der aktuellen Situation an. "Wir alle sind betrübt über den Stillstand unseres eigentlich so vitalen kulturellen Lebens in Stuttgart und wollen uns damit auch nicht einfach abfinden", so Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer, "Wenn also die Menschen gegenwärtig nicht zur Kultur kommen dürfen, muss eben die Kultur zu den Menschen kommen. Helfen wird uns hierbei das Internet."

So können Schülerinnen und Schüler der Stuttgarter Musikschule in den nächsten Wochen digitalen Musikunterricht erhalten, das Netzwerk Kulturelle Bildung plant Projekte, die über die Social-Media-Kanäle verbreitet werden, und die Stadtbibliothek Stuttgart bietet neben einem umfangreichen digitalen Angebot auch gezielt Medienpakete an. Weitere Angebote sind in Planung - die Liste wird daher fortlaufend ergänzt.
 
Kulturamtsleiter Marc Gegenfurtner sagt: "Damit Kultur auch dann erfahrbar bleibt, wenn sich die Menschen weniger direkt begegnen können, haben die Einrichtungen des städtischen Kulturamts kreative Angebote für alle gefunden. Auch geistige und kulturelle Lebensmittel müssen in nächster Zeit allen zugänglich sein können. Nur eben in neuen Formaten."

Angebote im Einzelnen

Die Stuttgarter Musikschule bietet ihren Schülerinnen und Schülern digitale Unterrichtsformate an: Unterricht per Videokonferenz, Unterrichtsanweisungen und Hausaufgaben per E-Mail oder auch das Unterrichten am Telefon mit Einbindung von Video-Tutorials und -aufnahmen werden in den kommenden Wochen ebenso wie der Unterricht per digitaler Messenger-Dienste erprobt. So ermöglicht die Stuttgarter Musikschule weiterhin die musikpädagogische Betreuung der Schülerinnen und Schüler. Alle alternativen Unterrichtsmöglichkeiten geschehen in Absprache mit den Eltern und erfreuen sich schon jetzt sowohl bei den Lehrenden als auch bei den Lernenden großer Beliebtheit.
 
Das Netzwerk Kulturelle Bildung plant während der Schließzeit der kubi-S-Werkstatt neue Wege zu gehen und mit den Künstlerinnen und Künstlern alternative Projekte über die Social-Media-Kanäle durchzuführen.
 
Die Stadtbibliothek bestückt die Fächer der "Bibliothek für Schlaflose" ab sofort regelmäßig neu. Das Thema wird im Vorfeld über die Homepage der Stadtbibliothek bekannt gegeben. Themenwünsche werden gern per E-Mail an stadtbibliothek@stuttgart.de oder über die Facebook-Seite entgegengenommen. Das erste Thema bis einschließlich Sonntag, 22. März, lautet: "Es summt und brummt - Bücher, Filme und mehr rund um Frühling und Ostern."
 
Per E-Mail an stadtteilbibliothek.heslach@stuttgart.de können Schülerinnen und Schüler aller Schularten von Klassenstufe 1 bis zum Schulabschluss ein Medienpaket von bis zu fünf Büchern anfordern. In der E-Mail sollten folgende Informationen enthalten sein: Schulfach, Klassenstufe und Schulart, Thema in zwei Sätzen, eine Telefonnummer für Rückfragen und die Nummer, die auf der Rückseite des Bibliotheksausweises steht. Die Übergabe des Medienpakets erfolgt am folgenden Werktag im Zeitraum von 11 bis 16 Uhr bei der Stadtbibliothek am Mailänder Platz. Der genaue Ort und Zeitpunkt wird telefonisch oder per E-Mail kommuniziert.
 
In der Onleihe unter www.onleihe.de/stuttgart lassen sich eBooks, ePaper, eMagazine und digitale Hörbücher oder Hörspiele (eAudios) herunterladen. Die eBooks lassen sich komfortabel auf einem herkömmlichen eReader, auf dem Tablet oder am PC lesen. Für das Smartphone empfiehlt es sich, die Onleihe-App zu installieren.
 
In der eBibliothek finden sich unter www.stuttgart.de/ebibliothek zusätzlich noch zahlreiche andere Plattformen und Angebote wie Naxos Music Library, ein Musik-Streaming-Service für Klassik sowie Jazz, der Schüler-Duden, die GENIOS-Pressedatenbank mit über 1000 deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften, aber auch internationale Presse im PressReader mit über 7000 Tages- und Wochenzeitungen aus aller Welt und die Lexikon-Artikel von Munzinger.
 
Ein einzigartiges Angebot der Stadtbibliothek Stuttgart sind die vielfältigen Veranstaltungs-Podcasts, die per Streaming oder als MP3-Download genutzt werden können. Vorträge zu künstlicher Intelligenz, gesellschaftlichen Themen in der Reihe "Geld Macht Wirtschaft", Vorträge in der Wissensreihe des Chaos Computer Clubs Stuttgart und viele Literaturgespräche können dort angehört werden. Dafür ist kein Bibliotheksausweis notwendig.
 
Für die Nutzung der anderen Angebote der eBibliothek benötigt man einen Bibliotheksausweis der Stadtbibliothek Stuttgart. Da die Stadtbibliothek aktuell nicht zugänglich ist, gibt es die Möglichkeit, einen Online-Zugang zu erhalten. Auf der Homepage unter www.stuttgart.de/stadtbibliothek können Interessierte im Katalog im Bereich Konto auf "Nicht registriert?" klicken, ihre erforderlichen Daten eintragen und dann die "Anmeldung abschicken". Anschließend wird eine E-Mail mit den Login-Daten und Informationen zur Bezahlung der nun fälligen Nutzungsgebühr von 20 Euro zugeschickt. Der Bibliotheksausweis ist zwölf Monate gültig. Sobald die Stadtbibliothek wieder geöffnet ist, können alle Angebote der Stadtbibliothek genutzt werden.