Presse
  •  

Stuttgarts barrierefreier Online-Stadtführer für Alle geht online

14.02.2020 Aktuelles
Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz haben der Erste Bürgermeister Dr. Fabian Mayer, die Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration, Dr. Alexandra Sußmann, und Simone Fischer, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung, am Freitag, 14. Februar, gemeinsam den barrierefreien Online-Stadtführer für Alle vorgestellt.

Stuttgarts barrierefreier Online-Stadtführer für Alle geht onlineVergrößernSind stolz auf den barrierefreien Online-Stadtführer: (v. li.) Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer, Simone Fischer, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung und die Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration, Dr. Alexandra Sußmann. Foto: Leif Piechowski/Stadt StuttgartSind stolz auf den barrierefreien Online-Stadtführer: (v. li.) Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer, Simone Fischer, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung und die Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration, Dr. Alexandra Sußmann. Foto: Leif Piechowski/Stadt StuttgartFür Menschen mit Behinderung und jene, die mit Kinderwagen, Gehhilfen, Rollator oder Langstock in der Stadt unterwegs sind, stellt sich oft die Frage: Wie komme ich in ein Gebäude, ein Museum, einen Supermarkt oder ein Restaurant? Wie kann ich mich dort bewegen? Oder brauche ich Hilfe? Dieser Personenkreis benötigt weiterführende Hinweise, um gut in der Stadt zurechtzukommen. Damit diese Informationen künftig online abrufbar sind, steht der Stadtführer für Alle unter www.stuttgart-inklusiv.de zur Verfügung.

Der Online-Stadtführer führt ganz unterschiedliche Branchen auf, beispielsweise Ämter und Behörden, Dienstleistungen, Einkaufen, Gesundheit und Soziales. Es handelt sich um eine wachsende Plattform: Kultureinrichtungen, Beratungsstellen, Bildung und Erziehung, Dienstleistung und Einzelhandel, Restaurants werden konstant erfasst. Mit großem Engagement helfen rund 20 ehrenamtliche Erheberinnen und Erheber aus Stuttgart mit, die erforderlichen Informationen zu erfassen.

Für die Erstellung der barrierefreien Plattform wurde das Büro für Kommunikation - Kiko aus Frankfurt beauftragt, das gemeinsam mit der Geschäftsstelle der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung und der Abteilung eGovernment unter Beteiligung von Menschen mit Behinderung den barrierefreien Stadtführer auf den Weg gebracht hat.

Lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen

Der barrierefreie Stadtführer ist ein lang gehegter Wunsch der Betroffenen. In den Beratungen zum Doppelhaushalt 2018/2019 hat der Gemeinderat Haushaltsmittel für die Erstellung und Pflege des Online-Stadtführers zur Verfügung gestellt. Der Stadtführer selbst ist barrierefrei nutzbar und erfüllt die Anforderungen der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung, kurz BITV 2.0.

Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer sagte: "Die Digitalisierung leistet einen wichtigen Beitrag zur Inklusion. Mittels moderner Informationstechnik ist beispielsweise die Vorausplanung von Wegen und Zugängen auf Basis aktueller Daten möglich und kann unnütze und mühsame Umwege ersparen. Diese Orientierung an den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderung steht für uns beim barrierefreien Online-Stadtführer im Mittelpunkt. Jetzt hoffen wir, dass er auch rege nachgefragt wird."

Attraktive Plattform für unterschiedliche Bedürfnisse

Der Online-Stadtführer enthält Angaben zur Zugänglichkeit der Einrichtungen, beispielsweise zu Türbreiten, rollstuhlgerechten Aufzügen, Stufenhöhen, Blindenleitsystemen und Informationen in Brailleschrift oder leichter Sprache sowie Angebote in Gebärdensprache. Es werden keine Bewertungen vergeben, sondern der Status Quo wird dargestellt.

Sozialbürgermeisterin Dr. Alexandra Sußmann sagte: "Der Stadtführer ist eine attraktive Plattform für ganz unterschiedliche Bedürfnisse mit zentralen Informationen über Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderung, beispielsweise Höranlagen oder Rampen. Ebenso können sie für Personen hilfreich sein, die aufgrund ihres Alters oder ihrer Familiensituation auf Barrierefreiheit angewiesen sind. Der Stadtführer ist ein gelungenes inklusives Angebot für alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter. Bei den ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern bedanke ich mich für ihren außerordentlichen Einsatz."

Simone Fischer, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung, sagte: "Barrierefreiheit ist die Grundlage von Teilhabe. Meine Hoffnung ist, dass dieses Projekt Geschäfte, Kultureinrichtungen, Hotels, Restaurants und weitere Einrichtungen in der Stadt motiviert, sich barrierefrei auszurichten. Oft helfen schon kleine Maßnahmen, damit eine Vielzahl von Menschen die Angebote besser nutzen kann."

Hintergrund

Im Rahmen der Haushaltsplanberatungen für den Doppelhaushalt 2020/2021 hat der Gemeinderat auf Vorschlag von Oberbürgermeister Fritz Kuhn ein Inklusionspaket 2.0 in Höhe von rund 7,5 Millionen Euro beschlossen. Es enthält unter anderem Mittel für ein Förderprogramm, um private Einrichtungen in der Stadt zu unterstützen, sich barrierefrei und inklusiv auszurichten. Interessenten, die als Erheberinnen und Erheber für den Online-Stadtführer mitwirken wollen, können sich bei der Geschäftsstelle der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung melden unter Telefon 216-60679 oder per E-Mail info.bhb@stuttgart.de.