Presse
  •  

Sturmtief Sabine macht Waldbesuch gefährlich

11.02.2020 Aktuelles
Das Sturmtief Sabine hat in der Nacht zum Montag Baumwürfe und Astabbrüche im Stuttgarter Stadtwald verursacht. Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, den Wald in den nächsten Tagen zu meiden. Das hat die Stadt am Dienstag, 11. Februar, bekannt gegeben.
Volker Schirner, Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamtes, sagte: "Wie groß der Schaden ist, lässt sich erst in den nächsten Tagen ermitteln, wenn sich die Lage entspannt hat und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts den Wald wieder sicher betreten können. Bis dahin sollten Spaziergänge im Wald vermieden werden, das gilt auch für Ausflüge von Schulklassen oder Kindergärten."
 
Durch den Sturm können abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume Gefahren darstellen. In den kommenden Tagen wird das Garten-, Friedhofs- und Forstamt mit den Aufräumarbeiten beginnen. Je nach Ausmaß müssen dafür einzelne Wege gegebenenfalls gesperrt werden.
 
Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt bittet alle Waldbesucherinnen und Waldbesucher um Verständnis.