Presse
  •  

OB Kuhn verabschiedet Sozialamtsleiter Stefan Spatz in den Ruhestand - Über 40 Jahre im Dienste der Landeshauptstadt

11.02.2020 Verwaltung
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat am Montag, 10. Februar, den Leiter des Stuttgarter Sozialamts, Stefan Spatz, offiziell in den Ruhestand verabschiedet. An der Abschiedsfeier nahmen 270 Gäste teil, darunter zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter des Gemeinderats oder der Zivilgesellschaft wie auch Mitarbeiter des Sozialamts.
OB Kuhn sagte: "Stefan Spatz ist ein Arbeitstier, ein Kümmerer, ein ausgezeichneter Netzwerker, der zu Recht breites Ansehen genießt in der Stuttgarter Gesellschaft. Er hat eine soziale Konzeption aufgebaut und vertreten, wonach jeder Anerkennung verdient und keiner vom Stadtleben ausgeschlossen sein darf, weil es ihm gerade schlecht geht. Ich danke ihm im Namen aller, denen er durch sein Wirken geholfen hat."

Der Abschied fällt Stefan Spatz nicht leicht. Er dankte herzlich, gespickt mit Anekdoten, den Oberbürgermeistern, Fachbürgermeistern, Stadträten und Mitarbeitern, mit denen er so vieles für die Stadt erreicht hat.

OB Kuhn verabschiedet Sozialamtsleiter Spatz in den RuhestandVergrößern'Ein Arbeitstier, ein Kümmerer, ein ausgezeichneter Netzwerker': OB Fritz Kuhn mit Stefan Spatz und dessen Frau Renate bei der Abschiedsfeier im Rathaus. Foto: Leif Piechowski/Stadt Stuttgart'Ein Arbeitstier, ein Kümmerer, ein ausgezeichneter Netzwerker': OB Fritz Kuhn mit Stefan Spatz und dessen Frau Renate bei der Abschiedsfeier im Rathaus. Foto: Leif Piechowski/Stadt Stuttgart
Stefan Spatz wurde 2014 zum Leiter des Stuttgarter Sozialamts gewählt und trat die Stelle zum 1. Januar 2015 an. Seit fast 30 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit sozialen Fragen: Von 1991 bis 1997 war er Persönlicher Referent der Stuttgarter Sozialbürgermeisterin. Im Jahr 1997 wurde ihm die Leitung der Abteilung Verwaltung im Sozialamt übertragen, hier war er unter anderem für das Thema Flüchtlinge zuständig. 1998 wurde Spatz zum stellvertretenden Amtsleiter des Stuttgarter Sozialamts ernannt.

Stefan Spatz legte in seiner Amtszeit großen Wert darauf, dass es in der Stadtpolitik und in der Gesellschaft einen breiten Konsens bei sozialen Fragen und Zielen gab. Er war überzeugt, dass die Arbeit eines modernen Sozialamts geprägt sein sollte von den Werten Toleranz, Solidarität und Chancengerechtigkeit.

Spatz setze sich für die Unterstützung von Wohnungslosen und den Ausbau der Pflegeinfrastruktur ein. Auch die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung war ihm wichtig. Ein besonderes Augenmerk legte er auf die Armutsprävention. Einen weiteren Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildete das Thema Suchthilfe. Eine große Aufgabe war für Spatz bereits seit Anfang der 90er-Jahre die Aufnahme, Unterbringung und Integration von Geflüchteten nach dem "Stuttgarter Modell".   

In seiner Zeit als Amtsleiter wuchs das Sozialamt von 320 Stellen (2014) auf aktuell 460 Stellen. Das Sozialamt wird noch in diesem Jahr mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. Unter Spatz Leitung wurde das Sozialamt von fünf auf sieben Abteilungen erweitert: Am 1. Februar 2016 kam die "Flüchtlingsabteilung" als eigenständige Abteilung und am 1. Januar 2020 die neue Abteilung "Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderung - Eingliederungshilfe" hinzu. Das Haushaltsvolumen des Sozialamts beträgt 2020 rund 390 Mio. Euro und entspricht damit rund 12 Prozent des Gesamthaushalts der Landeshauptstadt Stuttgart.

Neben der Mitwirkung in nationalen Gremien engagiert sich Stefan Spatz seit Jahren international für die deutschen Großstädte beim European Social Network (ESN) und bei EUROCITIES. Darüber hinaus ist er seit 2011 ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Schwäbischen Tafel Stuttgart e. V.

Stefan Spatz wurde am 19. Oktober 1953 in Stuttgart geboren und studierte nach dem Abitur an der Universität Stuttgart zunächst Maschinenbau, entschied sich dann aber für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes. Nach dem Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung begann sein beruflicher Werdegang 1979 bei der Landeshauptstadt Stuttgart.

Zunächst war er in der Straßenverkehrsbehörde beim Amt für öffentliche Ordnung tätig, danach übernahm er verschiedene Dienstposten beim Hauptamt. Dort war er unter anderem als Stabsmitarbeiter für fachübergreifende Grundsatzfragen bei der Amtsleitung mit der Entwicklung von Verwaltungszielen, Führung und Organisation, Haushaltswirtschaft, Controlling und Personalentwicklung betraut. Im Jahr 1993 kam Spatz in den höheren Dienst.

Franziska Vogel tritt zum 1. Mai seine Nachfolge an. Vogel wurde Mitte Dezember vom Gemeinderat gewählt.