Wertstoffhöfe

Seit Anfang 2005 gibt es in Stuttgart Wertstoffhöfe.

AWS-Logo

Was wird angenommen, was nicht und wohin damit?


Annahme von:

  • Altglas (z.B. Flach-, Hohl- und Rundglas)
  • Altkleidern/-schuhen, Heimtextilien (z.B. Bett-/Tischwäsche, Decken, Gardinen, Handtücher, Kissen)
  • sauberem Altpapier (z.B. Bücher, EDV-Papier, Illustrierte, Kartonagen, Kataloge, Korrespondenzen, Notizhefte, Packpapier, Prospekte, Schachteln, Schulhefte, Zeitschriften, Zeitungen)
  • brennbaren Bauabfällen aus Renovierungsarbeiten im Innenbereich gegen Vorlage der Anmeldekarte für Sperrmüll aus dem Abfallkalender (z.B. Holzböden/-decken, Kunststoff-Badewannen, Türen, Vierkanthölzer)
  • brennbarem Sperrmüll gegen Vorlage der Anmeldekarte für Sperrmüll aus dem Abfallkalender (z.B. Bettgestelle, Matratzen, Schränke, Schreibtisch-/Stühle, Teppiche/Teppichböden, Schreib-/Tische)
  • CD/DVD (Hinweis: persönliche Daten durch breite Kratzer auf beschriebener Seite unleserlich machen)
  • haushaltsüblichen Elektro-/Elektronik-Altgeräten aller 5 Stoffgruppen (z.B. Computer/ Computerbildschirme, Fernseher, Elektroherde/Mikrowellen, Elektrorasenmäher, Kaffeemaschinen, Kühlgeräte, Radios, Spülmaschinen, Staubsauger, Trockner, Waschmaschinen)
  • Flaschenkorken
  • Metallen (z.B. Bügelbrett-/Kinderwagengestelle, Fahrräder, Gas-/Kohleherde, Leitern, Wäscheständer)
  • stoffgleichen Nichtverpackungen aus Kunststoff (z.B. Ablagen, Besteck, Blumentöpfe/-kästen, CD-Hüllen, Eimer, Gießkannen, Hocker, Kanister mit/ohne Deckel, Kisten, Kleiderbügel, Korb, Lineale, Schüsseln, Spielzeuge wie Bobby Car, Tablett, Vasen, Wannen) und aus Metall (z.B. Besteck, Hefter, Kleiderbügel, Locher, Pfannen, Schaufel, Schere, Schraubenschlüssel, Pokale, Siebe, Töpfe, Zange)
  • Verkaufsverpackungen aus Folien und Schaumstoffen wie z.B. Styropor.

Nicht angenommen werden:

  • Altöl aus Ölradiatoren und sonstige Problemstoffe (z.B. flüssige Farben/Lacke, Lösungsmittel, Spraydosen mit Restinhalt, Verdünnungen)
  • Autoteile und Reifen sind über private Entsorgungsbetriebe zu beseitigen
  • Bauschutt (z.B. Fliesen, Steine, Waschbecken), Aushub und Asbestabfälle (z.B. Blumenkästen, Dach-/Fassadenplatten, Rohre) 
  • Biomüll und Restmüll/Hausmüll (z.B. Gummistiefel, Inliner, Rollschuhe, Schlittschuhe, Schnittreste, Stoffreste, Tapeten, Taschen, verschmutzte Textilien, Windeln) gehören in die graue Restmülltonne oder in städtische Müllsäcke
  • Gasdruckbehälter (z.B. Feuerlöscher) nimmt der Fachhandel entgegen
  • imprägnierte/behandelte Hölzer (z.B. Dachbalken, Fenster, Lauben, Palisaden, Rollladen) und Öltanks sind Sonderabfälle und damit über den Fachhandel oder private Entsorgungsbetriebe zu beseitigen.

Wertstoffhof Hier: AltmetalleVergrößern
Wertstoffhof Hier: FlachglasVergrößern
Wertstoffhof Hier: brennbare BauabfälleVergrößern
Fotos AWS

Wer darf anliefern und was ist zu beachten?

Stuttgarter Haushalte und Gewerbebetriebe, die an die städtische Regelabfuhr angeschlossen sind, können Elektro-/Elektronikschrott und Wertstoffe wie Altmetalle, Verpackungen, Altpapier, Altglas, Altkleider, Altschuhe, CD und DVD, Flaschenkorken, Metalle und stoffgleiche Nichtverpackungen aus Kunststoff/Metall kostenlos abgeben, soweit diese nach Art und Menge haushaltsüblich sind. Gegen Vorlage der Sperrmüll-Anmeldekarte aus dem Abfallkalender können auch brennbarer Sperrmüll und brennbare Bauabfälle kostenlos abgegeben werden.
Pro Haushalt und Gewerbebetrieb stehen jährlich maximal zwei Anmeldekarten zur Verfügung. Je Anlieferung dürfen nicht mehr als zwei Anmeldekarten verwendet werden. Pro Karte können maximal drei Kubikmeter kostenfrei angeliefert werden. Für darüber hinaus angelieferte Mehrmengen wird eine Gebühr je angefangenem Kubikmeter erhoben.
Zur Anlieferung der haushaltsüblichen Mengen sind als Fahrzeuge Pkw, Pkw mit Anhänger oder Kleintransporter bis 2,8 Tonnen zugelassen.

Ort und Öffnungszeiten

Ort und unterschiedliche Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe entnehmen Sie bitte den Daten unter "Adresse" oder rechts aus der Publikation "Stuttgarter Wertstoffhöfe".

Fragen?

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den AWS-Kundenservice unter der Hotline
+49 711 216-88700 (Kundenberatung)
+49 711 216-91700 (Auskunft zur Pflicht-Biotonne).